Moor


Moor Kaufen
Hauptwirkung

Entzündungshemmend, entgiftend

Sinnesorgane

Entauend bei

  • akutem Tinnitus: Solum Inj. 10 ml als Teil eines Therapiekonzeptes als Kurzinfusion (Simon L)
  • akuter Hörsturz: siehe akuter Tinnitus

Neurologie / Gehirn

Schmerzlinderung bei

  • Migräneanfall bei Wetterwechsel: Solum, alle 15 Minuten 10 Gobuli bei Beginn des Anfalls (Soldner G)
  • Tumorschmerzen, z.B. bei Knochenmetastasen, v.a. wenn ein perifokales Ödem den Schmerz bedingt: Solum Inj. 10 ml i.v. nach Bedarf (Sommer M)
  • Neurogene/neuropathische bzw. diffuse Schmerzen chronischen Charakters: Solum (ext.) Öl oder Bad (Andersson P)

Kardiologie

Bei Störung und Schwäche der Wärmeorganisation

  • frieren: Solum (ext.) Öl, Bad oder Salbe (Kreft H)
  • Infektanfälligkeit: Soluim (ext.) Öl, Bad oder Salbe (Klemp G)

Innere Medizin

Die entzündungshemmende Wirkung kann genutzt werden bei:
– Kieferostitis
– Gastritis, Trinkmoor
– Sodbrennen, als Trinkmoor
– Leaky gut-Syndrom, die Huminsäuren bilden eine gelartige Schutzschicht auf der Darmschleimhaut
– Morbus Crohn, Trinkmoor, die Huminsäuren binden im Darm Gifte wie Aluminium, Schwermetalle, Fluoride und andere Toxine
– Colitis ulcerosa, Trinkmoor
– Divertikulitis, Trinkmoor
– Nephritis, Moorbad
– Polyarthritis, als Moorbad oder Moorpackung
– Abwehrschwäche

Frauenheilkunde

Torf als Dopaminagonist, bessert

  • gynäkologische Beschwerden

Orthopädie / Rheumatologie

Moor als Flüssigkeitsstau, Säurebildung, Kälteretention (Wilkens J)

  • Ödeme, Störung der peripheren Zirkulation; z.B.: Solum Inject (Vogel H-H)
  • akut-entzündliche rheumatische Erkrankungen mit starker Schwellung: 1 – 2 ml s.c. (Simon L)
  • schmerzhafte Gelenkschwellung mit Verschlechterung bei Wetterwechsel: 1 – 2 x tgl. lokal i.c. oder s.c. und mit Solum Öl einreiben (Karutz M)
  • Polymyalgia rheumatica: Initial 1 – 2 x tgl. 10 ml i.v., nach Stabilisierung 1 – 2 ml. s.c. (Iskenius M)
  • Fibromyalgia v.a. pasöser Patienten mit Tendenznzum Frieren, Besserung durch Wärme: 1 – 2 x tgl. s.c. an die schmerzenden Stellen (Kraamwinkel R)
  • akutes Wurzelreizsyndrom: Solum Inj. 10 ml i.v. initial tgl. über einige Tage (Sommer M)


Dosierung / Anwendungsform

Moor besteht aus bis zu 350 Pflanzen
Salbe und Badezusatz: z.B. Solum (ext.) (+ Ackerschachtelhalm, Kastanie)
Öl: Moor (+ Kastanie, Ackereschachtelhalm, Lavendel)
Amp.: Solum Inj./Gob. Solum D2 und D14 (+ Aesc D2 und D14, Equisetum D2 und D14)

Nebenwirkung / Kontraindikation

Einnahmedauer ist individuell
Bei chronischen Beschwerden 2 Monate
Akute Erkrankungen: 3 – 5 Esslöffel bis zum Abklingen der Beschwerden, dann in reduzierter Dosierung noch 2 Wochen



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet:

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.