Beifuß, einjähriger

Artemisia annua
Beifuß, einjähriger Kaufen
Hauptwirkung

Abwehrstärkung

Neurologie / Gehirn

Obst und Gemüse mit hohem ORAC-Werten können

  • Erinnerungsverluste und Lerndefizite bei alten Mäusen ausgleichen und sogar rückgängig machen (Schmidt R, Uni Graz)

Innere Medizin

Bitterstoffe wirken

  • Verdauung anregend (Simonsohn B)
  • Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse werden in Beta-Zellen umgewandelt und schütten Insulin aus (Österreichische Akademie der Wissenschaften 2016)
  • die Aktivität des Insulins wird gesteigert (Kubicek S)
  • das Hormon Betatrophin wird aktiviert und fördert die Vermehrung der Betazellen (Kubicek S)

Haut

Die Abwehr fördernde Wirkung hilft bei

  • Akne, Hautpilz, Herpes, Schuppenflechte (Simonsohn B)

Immunologie / Allergologie

Prof. Youyou Tu erhielt 2015 den Nobelpreis für die Entdeckung des Artemisinins; daraus wurde DAS Antimalaria-Kombinationsmedikament entwickelt

  • Malaria

Die Pflanze hat einen sehr hohen ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbtions Capacity); dieser spiegelt das antioxidative Potential einer Pflanze wieder
Die essentiellen Öle wirken

  • antibakteriell gegen Escherichia coli, Shigellen, Pseudomonas aeruginosa, Mykobakterium tuberculosis (Tarik Aftab et al 2014)
  • fungizid: Candida albicans, Aspergillus fumigatus

Prof. Th. Efferth/Deutsches Krebsforschungszentrum Wiesbaden konnte feststellen: durch die Reaktion von Artemisinin mit Eisen in der Krebszellmembran kommt es zur massiven Freisetzung von Sauerstoffradikalen in der Krebszelle was zu ihrem Untergang führt; gesunde Zellen werden nicht angegriffen

  • Apoptose fördernd (BioQuant-Zentrum der Uni Heidelberg)


Dosierung / Anwendungsform

Tee: 10 Minuten ziehen lassen

Pulver oder Kapseln

Präparat: Artesunat

Kliniken in denen Artemisia annua eingesetzt wird: Emil Schlegel Klinik Rottenburg; Vita Natura Klinik Eppenbrunn

Artemisia annua Salbe: www.permawerk.jimdo.com



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Immunologie

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.