Frauenmantel

Alchemilla vulgaris
Hauptwirkung

Adstringierend, entzündungshemmend

Sinnesorgane

  • Lidrandentzündung: Kompresse

Neurologie / Gehirn

  • Kopfschmerzen, benommener Kopf wegen Darmstörung


Innere Medizin

  • Bei leichtem Durchfall und Blähungen

Urologie

  • Blasenentzündung mit gelbem oder blutigem Urin
  • Aschner empfielt ihn bei Wassersucht mit beißendem Urin

Endokrinologie

  • Krampflösend bei schmerzhafter Regel: vorbeugend trinken
  • bei zu starker Regel, unregelmäßiger Regel, Zwischenblutung, PMS
  • Parametropathia spastica (vegetative Dystonie mit Manifestation im kleinen Becken bei vegetativer Labilität)
  • unerfüllter Kinderwunsch, add on
  • lindert klimakterische Beschwerden
  • klimakterische Schweißausbrüche: Frauenmantel/Salbei/Melisse/Hopfenzapfen-Tee lauwarm trinken
  • Adipositas bei ovarieller Unterfunktion
  • Juckreiz im Genitalbereich: Waschung
  • Ausfluß: Frauenmantel/Zinnkraut/Taubnessel/Hirtentäschel – Tee
  • Entzündungen im weiblichen Becken z.B. Salpingitis: Sitzbad mit Abkochung von Frauenmantel, Zinnkraut, Haferstroh und Eichenrinde zu gleichen Teilen
  • für Schwangere, bei Neigung zu Fehlgeburten
  • geburtserleichternd (geburtsfördernd: Beifuß)
  • nach der Geburt: fördert die Wundheilung und die Milchbildung
  • kann gegen Brustdrüsenentzündung eingesetzt werden
  • Agrimonin: Wachstumshemmung von Mammatumoren im Tierversuch nachgewiesen
  • vorbeugend gegen Wochenflußstau, unterstützt die Ausstoßung der Nachgeburt: 4 Wochen vor der Geburt 3 x tgl. 1 Tasse Frauenmanteltee trinken
  • Gewebestärkend nach der Entbindung
  • zur Kräftigung und Rückbildung der Gebärmutter
  • Uterusprolaps
  • festigt das Brustgewebe

Haut

  • Tee als Gesichtswasser bei großporiger Haut
  • wundheilend (Paracelsus)

Orthopädie / Rheumatologie

festigt das Gewebe

  • Muskelschwäche, Muskelschwund

Immunologie / Allergologie

  • Bei Halsschmerzen gurgeln


Psyche

Bei Reizbarkeit, Unruhe, Schlafproblemen

Dosierung / Anwendungsform

Tagesdosis: 5 – 10 g für Tee
Tee: 3 TL (ca. 3 g) Frauenmantelkraut auf 1 Tasse Wasser heiß aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen

Nebenwirkung / Kontraindikation

Keine bekannt



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Frauenheilkunde

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.