Indischer Nierentee / Katzenbart

Orthosiphon stamineus
Indischer Nierentee / Katzenbart Kaufen
Hauptwirkung

Durchspülung der Harnwege

Neurologie / Gehirn

Leicht spasmolytisch

Urologie

Verhindert die Adhäsion uropathogener E. coli (UPEC) um 40% (Sarshar S et. al) Tee

  • z.B. bei unkomplizierten Infekten der unteren Harnwege (UTI)
  • chronische und rezidivierende Nierenbeckenentzündungen
  • beginnende Schrumpfniere (Rothmaler R)
  • Proteinurie/Eiweiß im Urin
  • Fördert die Ausscheidung von stickstoffhaltigen Substanzen (urikosurisch)
  • Durchspülungstherapie bei Nierengries (Bäumler S)
  • Rheuma, Gicht

Leicht entkrampfend

  • Reizblase (Rothmaler R)


Dosierung / Anwendungsform

Tee: 2 EL Blätter mit 1 Liter heißem Wasser aufbrühen, 30 Minuten ziehen lassen, tagsüber trinken (Weiss R)

Tinktur

Nebenwirkung / Kontraindikation

Keine bekannt



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Urologica

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.