Katzenkralle

Uncaria tomentosa
Katzenkralle Kaufen
Hauptwirkung

Immunmodulation

Innere Medizin

Triterpene (Ursolsäure, Oleanolsäure) zeigen eine Schutzfunktion gegenüber

  • Lipidperoxidation

In der peruanischen Volksmedizin wurden

  • Gastritis und
  • gastrale Ulcera mit der Katzenkralle behandelt

Urologie

Uncaria tomentosa wirkt

  • leicht diuretisch und renoprotektiv/nierenschützend (de Fatima Fernandes Vatimo et al)

Orthopädie / Rheumatologie

Reduktion der Schmerzen und der Morgensteifigkeit bei

  • rheumatoider Arthritis (Mur E et al)

Immunologie / Allergologie

Immunmodulierend, antiphlogistisch

  • antioxidativ
  • Vermehrung der Lymphozyten (Mur E et al)
  • wirkt als Radikalenfänger
  • antitumorös
  • antimitotisch
  • antiproliferativ beim Gliom- und bei Neuroblastomzelllinien
  • proapoptotisch (die Ursolsäure)
  • antileukämisch (pentazyklische Oxindolalkaloide)
  • fördert die DNA-Reparaturen, z. B. bei Rauchern (Rizzi R et al)
  • antiviral (Chinovinsäurederivate)
  • Prävention und Therapie von grippalen Infekten (Plees M)

Daraus erklären sich die Wirkungen:

  • Infektanfälligkeit
  • Allergien, z.B. Heuschnupfen, Asthma
  • rheumatoide Arthritis
  • Osteoarthritis
  • Autoimmunerkrankungen
  • Neurodermitis

 



Dosierung / Anwendungsform

Fertigarzneimittel
Tee: 20 – 30 g der Wurzel oder Rinde 20 – 30 Minuten in 1 Liter Wasser aufkochen; tgl. 1/2 bis 1 – 3 Tassen trinken
Tinktur der Rinde

Nebenwirkung / Kontraindikation

In vitro Hemmung von Cytochrom P450 3A4



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Gastroenterologie

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.