Passionsblume

Passiflora incarnata
Hauptwirkung

Anxiolytisch (angstlösend), wirkt beruhigend

Neurologie / Gehirn

Wirkt als GABA-Wiederaufnahmehemmer, inhibitorischer Neurotransmitter (Wolfram V et al.):

  • dämpft Erregungszustände
  • Schlaflosigkeit durch nervöse Erschöpfung, nach Operationen (wg. Schmerzen und Unruhe), müde von dauerndem Liegen
  • Schlaflosigkeit nach Grippe
  • Schlaflosigkeit bei Hysterikern, Neurasthenikern und Alkoholikern
  • Einschlafstörungen (Maluf B et al.)
  • neurologische und mentale Überreizung
  • gegen depressive Zustände
  • Migräne und Scheitelkopfschmerzen
  • vegetativ-nervale Alteration im Säuglings- und Kindesalter
  • senkt die motorische Aktivität
  • reizbar während des Zahnens
  • krampflösend
  • das Flavonoid Benzoflavon beeinflusst die  GABA-Rezeptoren, mildert Entzugssymptome, wirkt angstlösend und virilisierend, senkt die Herzfrequenz und den Blutdruck


Kardiologie

  • Stressherz, nervöse Herzbeschwerden
  • Unruhe vom Herz ausgehend
  • kardialer Erethismus
  • mild Puls und Blutdruck senkend

TCM: „klärt Hitze und beruhigt den Geist“

Innere Medizin

  • Nervöse Magen- und Darmbeschwerden

Frauenheilkunde

  • Unruhe im Klimakterium wegen Überaktivität des Sympathikus
  • Wetterfühligkeit im Klimakterium

Endokrinologie

  • Reizbarkeit im Klimakterium
  • virilisierend

Immunologie / Allergologie

  • Bei Asthma angstlösend, beruhigt die Atmung
  • Bronchitis

Kinder

  • Nervöse Verdauungsbeschwerden
  • Kinderkrämpfe


Psyche

Als Adenosin-A1-Rezeptor-Antagonist, wirksam gegen:

  • Angst (Akhondzadeh N et al.)
  • Angststörung, generalisierte; ähnliche Wirkung wie 15 mg Oxazepam tgl., aber ohne Tagesmüdigkeit und ohne Abhängigkeitspotential, Konzentrationsfähigkeit bleibt erhalten. Wirkt schon nach 30 Minuten
  • Panikattacken
  • Erregung dämpfend, bei innerer Unruhe
  • erhöht die Resilienz, Stressresistenz
  • verbessert die Konzentrationsfähigkeit
  • Angst vor Operationen oder medizinischen Eingriffen
  • wenn der „Pause-Knopf“ nicht mehr funktioniert
  • neurovegetative Dystonie
  • Ruhelosigkeit bei langweiliger Arbeit
  • Unterstützt die Fähigkeit sich zu sammeln, Nebensächliches, Verwirrendes und Hektik von sich abfallen zu lassen
  • Säuferwahn
  • wenn Sorgen mit Drogen besänftigt werden sollen
  • Alkoholismus, Morphinismus
  • Drogenentzug, unterstützend
  • positive Wirkung bei Kindern mit ADHS
    TCM: „Shen beruhigend“, „den inneren Wind besänftigend“, „dämpft emporloderndes Leber-Yang“, „kühlt Leber-Feuer bei innerem Wind“, spasmolytisch im oberen Erwärmer

Dosierung / Anwendungsform

Fertigpräparat:
z.B. Pascoflair 3 x tgl. 1 Tbl. à 425 mg Extrakt
Tinktur: nach Herstellerangaben, z.B. Lacorwen-S Tropfen (mit Hafer, Baldrian, Nitroglycerinum D4) oder Passiflora Curarina Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 3 x 2 ml täglich

Nebenwirkung / Kontraindikation

Keine bekannt



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Nervenmittel

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.