Pestwurz

Petasites hybridus

Petadolex Ampullen

Bei Petadolex Ampullen handelt es sich um ein Arzneimittel von Weber & Weber GmbH & Co. KG. Zu eventuellen Neben-, Wechselwirkungen oder Unverträglichkeiten informiert Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder unsere Apotheker.

Jetzt Kaufen
Hauptwirkung

Psychoneuroimmunologisch: beruhigt die Nerven und das Immunsystem

Neurologie / Gehirn

Petasin wirkt analgetisch, spasmolytisch, erweitert die Gefäße

  • Nervenschwäche
  • vegetative Dystonie
  • Spasmolyse der glatten Muskulatur
  • Krämpfe mit Schmerzen (Kommission E)
  • nervöse Krampfzustände (Kommission E)
  • Krämpfe und Koliken der Bauchorgane
  • schmerzhafte Krämpfe
  • Migräne, 2 x tgl. 75 mg Petasites-Extrakt, in 4 Wochen 50 % Besserung
  • chron. Spannungs- und andere Gefäßkopfschmerzen; Petasitine wirken vasodilatierend
  • Schmerz
TCM: Tumoranalgetikum

Kardiologie

Die Petasitine wirken

  • vasodilatieren/die Gefäße entspannend

Innere Medizin

  • Gicht (diuretisch)
  • Krämpfe im Magen-Darmbereich (Kommission E)

Urologie

  • Akute Krämpfe im Harntrakt (z.B. bei Nieren- und Blasensteinen)
  • diuretisch

Frauenheilkunde

  • Entkrampft bei Dysmenorrhoe

Orthopädie / Rheumatologie

  • Entkrampft muskuläre Verspannung

Nicht auskurierte Entzündungen führen zu Reizungen im Mesenchym, dadurch ist eine:

  • Polyneuropathie möglich

TCM: „Feuchte-Stau“

Immunologie / Allergologie

Petasin wirkt antiallergisch, Histaminrezeptoren und Serotoninfreisetzung werden blockiert

  • Heuschnupfen; hier sind die Blätter gebräuchlich
  • Spasmolyse der glatten Muskulatur bei Asthma, Atemnot
  • Krampfartige Beschwerden im Bereich der Atemwege (Kommission E)
  • antiphlogistisch (Leukotrienbildung wird gehemmt)
  • Infekt, Fieber ohne Schweiß
  • Erkältungskrankheiten (Kommission E)

Matthiolus: „Die Pestwurz entgiftet über die Haut durch den Schweiss“

TCM: Fieber im Anfangsstadium mit Nackenschmerzen und Schüttelfrost, schweißtreibend
TCM: „Feuchte-Stagnation“ ; Schleim: grob, kalt



Psyche

Tranquilizer

  • innere Unruhe
  • vegetative Dystonie
  • Schlafstörungen

Dosierung / Anwendungsform

Tagesdosis: 4,5 – 7 g, nicht länger als 4 – 6 Wochen pro Jahr (Kommission E)

Nebenwirkung / Kontraindikation

Nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit
In Deutschland im Handel nicht zugelassen



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Immunologie

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.