Petersilie

Petroselinum hortense
Hauptwirkung

Harntreibend, nierenreizend



Urologie

Beschwerden beim Wasserlassen infolge von

  • Blasenentzündung
  • Nierensteinkolik
  • Prostataentzündung

Auf den Mann wirkt Petersilie

  • harnwegereizend
  • aphrodisierend

Frauenheilkunde

Apiol (besonders im Samen vorhanden) führt zu

  • Blutandrang im Becken  (Madejsky M)
  • Gebärmutterkontraktionen
  • abortiv (in größeren Dosen)
  • menstruationsfördernd
  • stillt den Milchfluss (traditionelle Anwendung): das zerstoßene Kraut auf die schmerzhafte, geschwollene Brust auflegen (Bock H)

Immunologie / Allergologie

Durch den Flavonoidgehalt

  • antioxidativ


Dosierung / Anwendungsform

Petersilien Urtinktur
ätherisches Öl (Z. B. von Primavera oder Neumond)
Petersilien-Wurzel (Petroseline radix)
Petersilien-Früchte (Petroselini fructus)

Nebenwirkung / Kontraindikation

Nicht bei entzündlichen Nierenerkrankungen oder in der Schwangerschaft
Kontaktallergien sind möglich



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Frauenheilkunde

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.