Senf

Sinapis alba
Hauptwirkung

Stoffwechselanregend, hyperämiserend, erwärmend und schleimlösend

Neurologie / Gehirn

  • Beginnende Migräne kann in ihrem Verlauf abgemildert werden (Senfmehlfußbad)


Innere Medizin

Magen erwärmend (oral):

  • Appetit anregend
  • verdauungsstärkend bei Blähungen, Völlegefühl

Haut

Ayurveda: schwarzer Senf (Sinapis nigra): Juckreiz lindernd, Schmerz lindernd

Orthopädie / Rheumatologie

Senf-Wickel:

  • Rheuma
  • Gelenkentzündung; über die Haut nach außen ableitend, vgl. Kohlwickel
  • Hexenschuß

Immunologie / Allergologie

Abwehrstärkend und zur Ableitung über die Haut, unterstützt andere Maßnahmen:

  • zur Erwärmung bei Erkältungsbeginn: als Fußbad
  • Sinusitis: Gesichtsauflage im Nebenhöhlenbereich oder als Fußbad
  • Bronchitis mit hellem Sputum
  • Pleuritis
  • Pneumonie
  • Asthma,hier auch Wadenwickel
  • Pericarditis
  • Neuralgie
  • Migräne


Dosierung / Anwendungsform

Wickel oder Senfpackung:
3-4 EL Senfmehl mit warmem Wasser zu breiartiger Konsistenz verrühren
10-15 Min. auf der Haut belassen, max. 4 x tgl.
Senfmehlfußbad:
2 – 4 EL Senfmehlpulver in einen Eimer oder eine Fußbadewanne einrühren bei ca. 37 ° C, 10 – 20 Minuten baden, max. 3 x pro Woche, 3 Wochen lang; danach die Füße einölen und warme Socken anziehen

Nebenwirkung / Kontraindikation

Bei längerer Anwendung kann es zu Blasenbildung bis hin zu Nekrosen kommen
Bei einer Anwendung über 2 Wochen kann es zu einer Nierenreizung kommen
Ayurveda: NW: erhöht Pitta, nicht in die Augen und in offene Hautläsionen



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Asthmamittel

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.