Weihrauch

Boswellia serrata
Hauptwirkung

Gegen chronische Entzündungen und Autoimmunprozesse

Sinnesorgane

  • Konjunktivitis
  • Tinnitus

Neurologie / Gehirn

Kopfschmerzen

  • Migräne


Innere Medizin

Antiphlogistisch:

  • Gastritis
  • Magengeschwür
  • Leberzirrhose
  • akute Pankreatitis
  • Analfissuren und Analabszesse

Haut

Antiphlogistisch:

  • Psoriasis
  • Urtikaria
  • Lupus erythematodes
  • Ohrläppchenabszess, durch Ohrringe

Gesichtsöl und Maske:

  • regeneriert die Haut
  • zur Faltenglättung
  • die Haut beruhigend

Orthopädie / Rheumatologie

Rheumatoide Arthritis:

  • Gelenkschmerzen
  • Arthritis
  • Begleittherapie bei Polyarthritis zur Linderung von Schmerzen, Schwellungen und Gelenksteifigkeit
  • Lyme-Arthritis
  • Gicht
  • Muskelschmerzen

Immunologie / Allergologie

Durch Inhibierung der Lipoxygenase wird die Leukotrienbildung gebremmst, hemmt die Prostaglandin E2-Synthese:

  • entzündungshemmend
  • dämpft überschießende, gegen das körpereigene Gewebe gerichtete Entzündungen, Autoimmunprozesse

Zum Beispiel bei:

  • MS
  • Allergie
  • Rhinitis allergica
  • Asthma bronchiale
  • akutes Atemwegssyndrom
  • Borrellioseschmerzen
  • Fibromyalgie
  • Colitis ulcerosa
  • Mb. Crohn, zur Remissionstherapie
  • gegen Chlamydien
  • Trichomonaden

Inhalation gegen:

  • Bronchitis
  • Kurzatmigkeit
  • Kehlkopfentzündung
  • Stirnhöhlenkatarrh

Antitumorale Wirkung (add on):

  • Hemmung der Proliferation von Tumorzellen
  • Induktion der Zelldifferenzierung
  • Apoptose
  • Topoisomere werden durch die Boswelliasäure gehemmt
  • bei Gliablastom (www.treatingglioblastoma.com)
  • Astrozytom mit Ödembildung
  • primärer Hirntumor
  • Hirnmetastasen
  • in Zellkulturen kam es zu vermehrter Apoptose von Leukämie-, Prostatakarzinom- und Meningeomzellen


Psyche

Es gibt Hinweise auf Verbesserung der Lernfähigkeit und der Gedächtnisleistung

  • Angst
  • Unruhe
  • Stress

Als Räucherung:

  • die Meditation unterstützend
  • die Liebesnacht verschönernd

Es wird auch THC (Cannabis) freigesetzt:

  • leichte Trance, Puls beschleunigend, angeregte Entspannung
  • lindert Schmerzen und Entzündungen

Bei Halluzinationen: Olibanum D 12, oder Olibanum comp. Weleda

  • nervöse Herzpatienten: Olibanum comp.
  • schwere Schicksalsschläge, schwere Krankheiten, Begleitung Sterbender: Olibanum comp.
  • Phantomschmerzen

Dosierung / Anwendungsform

Tagesdosis: 1 – 3 x tgl. 400 mg bis zur Schmerzlinderung, dann auf eine individuelle Erhaltungsdosis reduzieren
Nach Sedzinsky: 4 g tgl.
Nach Prof Zirbel: 3 x 3-5 Kapseln pro Tag in der Anfangsphase für ca. 8 Wochen, dann langsam reduzieren auf tgl. bis zu 3 x 1-3 Kapseln

Nebenwirkung / Kontraindikation

Nebenwirkungen: Nicht bekannt
Gegenanzeigen: Selten Magen-Darmbeschwerden, allergische Reaktionen



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Antiallergika

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.