Baldrian

Valeriana off.

CERES Valeriana Urtinktur

Jetzt Kaufen
Hauptwirkung

Abnahme der Hyperreaktivität des Nervensystems auf Sinnesreize
Schützt die Großhirnrinde vor Reizüberflutung
Wirkt als GABA-Wiederaufnahmehemmer, auf Benzodiazepin-Rezeptoren

Sinnesorgane

Traditionell wird Baldrian als

  • Augenheilmittel eingesetzt: Klärung trüber Augen
  • Sehschwäche, Mouches volants (innerlich und äußerlich anwenden)

Neurologie / Gehirn

Valerensäure bewirkt eine Aktivierung am  GABA-Rezeptor (GABA-Agonist)

  • verbessert die Koordination, Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit (wirkt auf die Formatio reticularis)
  • verbesserte Stressbewältigung
  • die Aufnahmebereitschaft und Wachheit wird nicht beeinträchtigt
  • lindert nervöse Unruhe, übermäßige geistige Lebhaftigkeit, beunruhigende Gedanken
  • Ängstlichkeit, Besorgtheit, Verwirrtheit, Hysterie (Mosheim-Heinrich E)
  • Nervenüberreizung, nervöse Erschöpfung
  • geistige Erschöpfung, Abgespanntheit, Überarbeitung (Mosheim-Heinrich E)
  • Erregungszustände mit Überempfindlichkeit
  • Kopfschmerzen mit Sehstörungen (stärkt den Augennerv)
  • nervöse Kopfschmerzen, auch nach Alkohol- und Tabakabusus
  • Neigung zu Ohnmacht schon bei geringem Schmerz
  • Schwindel, nervöser
  • fördert die Einschlafbereitschaft (wirkt auf Adenosinrezeptoren, A1) (n. Nieber K)
  • Schlaflosigkeit bei nervöser Überreizung
  • „macht wach bei allzuviel Schlaf“ (Lorscher Arzneibuch/TEM), hier nur eine geringe Dosis einsetzen
  • niedrige Dosen wirken tonisierend (Holmes P)
  • Wetterfühligkeit
  • unterstützend in der Suchttherapie

Kardiologie

Nervöse Beschwerden bei organisch Herzkranken (längerfristig einnehmen)

  •  nervöses Herzklopfen, paroxysmale Tachycardie
  • Blutdruck leicht senkend

TCM: “ bewegt das Herz-Chi bei nervösem Exzess, kühlt Leere-Hitze bei Yin-Mangel“

„tonisiert Herz-Yin, beruhigt Shen“

Innere Medizin

Wenn Angst auf den Magen schlägt

  • Hypochondrie
  • innere Anspannung mit nervösen Magen-Darmstörungen und Koliken des Verdauungstraktes (Mosheim-Heinrich E)
  • Magenkrämpfe, Darmkrämpfe
  • Blähungen, Völlegefühl, Roemheld-Syndrom (Mosheim-Heinrich E)

Urologie

Entspannt

  • Unterleibskrämpfe (u.U. als Einlauf)
  • wirkt diuretisch, Harnverhalten (Mosheim-Heinrich E)
  • Reizblase
  • Bettnässen (mit Hypericum)

Frauenheilkunde

  • Uteruskrämpfe
  • nervöse Störungen in den Wechseljahren

Endokrinologie

  • Hyperthyreose (Mosheim-Heinrich E)

Orthopädie / Rheumatologie

Entspannt die

  • Muskulatur, krampflösend
  • Schulter-Nackenmuskulatur (Mosheim-Heinrich E)
  • chronischer Muskelhartspann


Geriatrie

„Patienten wurden ruhiger, verträglicher, gaben Ich-Bezogenheit auf, wurden anpassungsfähiger in der Gemeinschaft“

Psyche

  • Lampenfieber, Prüfungsangst, Erwartungsangst, auch durch freudigen Anlaß
  • Angst- und Spannungszustände, besonders nach Überanstrengung, Erschöpfung
  • Vegetative Dystonie
  • Lernschwierigkeiten bei Kindern, mit Nervosität und Angst, ADHS, ADS
  • Kontaktschwierigkeiten, Antriebsarmut, Verstimmungen
  • Migräne (leicht schmerzdämpfend) welche mit Blähungen verbunden ist
  • Hysterie, hysterische Krämpfe

TCM: „beruhigt den Herz-Geist“

Dosierung / Anwendungsform

Dosis:
eine niedrige Dosis macht wach: unter 200 mg
eine hohe Dosis wirkt schlaffördernd: 900 mg
mehrmals tgl. bis zu 1/2 Teelöffel

Tee: für  10 Tage ansetzen:
10 gehäufte Teelöffel Baldrianwurzel, 10 Tassen kaltes Wasser, 12 Std. stehen lassen, dann 10 Min. (zugedeckt) kochen
10 Stunden kühl stehen lassen, abseihen
Abends vor dem Schlafen 1 Tasse kühlen Tee mit 1 – 2 Teelöffel Honig langsam trinken, 15 Minuten danach ins Bett

Kein „hang-over“ am nächsten Tag

Nebenwirkung / Kontraindikation

Antagonistisch zu Morphium, Amphetamin, Äthanol
Sehr hohe Dosen führen (im Tierversuch) zu zentraler Erregung, Kolik, Übelkeit, Schwindel, Sehstörungen und danach Lähmung (Simonis WC)



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Augenheilkunde

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.