Kardamom

Ellataria cardamomum
Kardamom Kaufen
Hauptwirkung

Spasmolyse, Magen und Galle anregend

Neurologie / Gehirn

Krampflösend, analgetisch

  • Stress
  • mentale Erschöpfung

Innere Medizin

Schwarzer Kardamom (Amomum subulatum) wirkt verdauungsfördernd

  • blähungslindernd/karminativ
  • appetitanregend
  • Mundgeruch/Alkoholgeruch: die Früchte kauen
  • krampflösend im Gastrointestinaltrakt
  • bei gereiztem Darm hilfreich als Beigabe zu Kaffee
  • bei Dyspepsie, mit Kümmel und Fenchel (Fintelmann et al.)
  • Roemheld-Syndrom
  • Brechdurchfall
  • Schwangerschaftserbrechen
  • präventiv gegen Darmkrebs (ZPT 3/16)
  • stoffwechselanregend
  • cholagog/gallentreibend (Tierexperiment )
  • schleimlösend

Endokrinologie

Aphrodisiakum

  • Potenz steigernd


Psyche

Ayurveda: wenn nicht nur der Magen, sondern der ganze Mensch verstimmt ist, Haderer
Förert Liebe zu sich selbst und zu anderen

Dosierung / Anwendungsform

Tee: 2 TL Kardamomen auf 1 Tasse heißes Wasser, kurz überbrühen, abseihen und warm zu den Mahlzeiten trinken
Tinktur(1:10): mehrmals tgl. 40 tropfen in einer Tasse warmen Wassers trinken oder mehrmals tgl. 10 Tropfen auf einem Stück Zucker im Munde zergehen lassen

Nebenwirkung / Kontraindikation

Gegenanzeigen: Keine bekannt
Bei Gallensteinen ist Vorsicht geboten



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Darmpflanzen

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.