Linde

Tilia cordata
Hauptwirkung

Ausleitung , reizlindernd, beruhigend

Sinnesorgane

  • Augen, rot, geschwollen
    TCM: “ beruhigt aufsteigendes Leber Yang “
    TEM: Kompressen bei entzündeten, ermüdeten Augen

Neurologie / Gehirn

TEM:

  • Kopfschmerzen, durch nicht ausgeheilten Schnupfen, Sinusitis, vgl. auch Holunder
  • Migräne, mit Darmgärung, Blähungen: 3 x tgl. 1/2 Tl Lindenholzkohle pulverisiert
  • Neuralgie: Lindenblütenbad

Gemmotherapie (Tilia plathyphyllus):

  • nervenstärkend, beruhigend
  • angstlösend
  • krampflösend
  • verbessert die Resilienz/Stresstoleranz

TCM „bei innerem Wind“: Zittern, Tinnitus, Kopfweh, Migräne, Schwindel, nach Apoplex, Epilepsie



Kardiologie

Wirkt beruhigend bei

  • Herzklopfen
  • bei stressbedingter Hypertonie (u.a. durch Scopoletin)

Innere Medizin

Choleretisch

  • lipidsenken

Lindenholzkohle, pulverisiert; 2 x tgl. 1 Messerspitze:

  • bindet Giftstoffe und Säuren
  • dient als Zahnpulver
  • bei Darmgärung
  • Blähungen
  • Gärungsdurchfall

TCM: „löst Leber Chi Stagnation“ (Blüten)
Wenn die Mastdarmschleimhaut überreizt ist: Einlauf mit Lindenblütenabkochung, 1 Liter

Urologie

Harnausscheidung wird gefördert, hilfreich bei:

  • Rheuma
  • Gicht

TEM: Unterleibsbeschwerden die ihren Ursprung in einer Nierenverschleimung haben

  • zum Durchspülen der Nieren
  • schmerzhafte Entzündungen von Blase und Prostata

Frauenheilkunde

TEM: entkrampfend bei

  • prämenstruellem Syndrom
  • nach der Geburt
  • Herzklopfen in den Wechseljahren

TCM: laktationsfördernd

  • gegen Abszesse und Knoten in Brust und Bauchraum

Endokrinologie

DHEA-Bildung in der Nebenniere wird angeregt

Haut

Schweißtreibend
TEM: Umstimmung der Hautfunktionen

  • Neurodermitis, speziell nach einer Impfung
  • Juckreiz: Bad in Lindenblüten-Abkochung
  • leichte Verbrennungen der Haut: Umschlag mit Lindenblütenwasser: 1 Hand voll Lindenblüten auf 1/4 Liter heißes Wasser, abgekühlt anwenden
  • entzündete Hautstellen: Umschlag mit Lindenblütenwasser
  • gilt als Schönheitsmittel für Frauen

Immunologie / Allergologie

Bei Beginn einer Erkältung, durchwärmend und ist schweißtreibend

  • Katarrhe der Atemwege
  • Reizhusten, Tee als Kaltauszug
  • Husten, chronischer
  • auswurffördernd
  • grippaler, fiebriger Infekt (+ Ingwer), den Tee recht heiß trinken
  • Drüsenschwellungen, chronische
  • bewirkt eine Vermehrung der Lymphozyten

Kinder

Ein gutes Entspannngsmittel für Kinder, auch als Bad



Psyche

„Fördert gute Träume, bringt Eintracht und Wärme, die alles zwischenmenschliche Eis zum schmelzen bringt“

  • schlaffördernd
  • bei Stress und Verspannungen täglich mehrere Tassen Lindenblütentee trinken

TCM: „besänftigt das verwirrte Shen“:

  • Angst
  • Unruhe
  • Müdigkeit

Dosierung / Anwendungsform

Tagesdosis:
2 – 4 g
1 TL Lindenblüten auf 1 Tasse Wasser, kurz aufkochen!, abgedeckt 7 Minuten ziehen lassen; bis zu 5 Tassen täglich
Oder eine Handvoll Blüten auf einen Liter Wasser
Als Tee, Bad oder Fußbad, am besten mit anschliessender Bettruhe
Den Tee am besten heiß trinken und mit Honig süßen
Tinktur:
3 x tgl. 10 bis 20 Tropfen einnehmen
Bad:
2 Handvoll Lindenblüten mit 1 Liter Wasser aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen und dem Bad zugeben (gut bei nervösen und rheumatischen Beschwerden)

Nebenwirkung / Kontraindikation

Keine bekannt



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Ausleitungspflanzen

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.