Schlüsselblume, Blüte

Primula veris
Hauptwirkung

Entspannt durch Entsäuerung

Neurologie / Gehirn

  • Nervosität
  • Kopfschmerzen
  • Migräne mit Bandgefühl
  • Kopf wie benommen, nervöser Schwindel: tgl. 3 Tassen Blütentee
  • Gesichtsneuralgie


Kardiologie

  • Herztonikum
  • Lungenödem bei Altersherz, u.U. mit Helleborus niger

TCM: „nährt Herz-Chi bei Herz-Chi-Mangel“

  • Herzschwäche, Druck im Thoraxbereich

Urologie

  • Harntreibend
  • bei Nieren- und Blasenleiden

Orthopädie / Rheumatologie

  • Gicht
  • Gelenkrheuma

Immunologie / Allergologie

Als Saponindroge wirkt die Schlüsselblumenblüte

  • schleimlösend
  • auswurffördernd (Dorsch W)

Kinder

Wegen des guten Geschmacks für Kinder besonders geeignet



Psyche

TCM: „beruhigt inneren Wind“:

  • Unruhe
  • Neurasthenie
  • Schlafprobleme
  • Krämpfe bei Kindern

Dosierung / Anwendungsform

Blüten: tgl. 2 – 4 g als Tee
Tinktur: 2,5 – 7,5 g bzw. 3 x 7 – 10 Tropfen tgl.

Nebenwirkung / Kontraindikation

Vorsicht bei Allergie gegen Primeln



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Herzpflanzen

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.