Wegwarte

Cichorium intybus
Hauptwirkung

Kohlenhydratstoffwechsel regulierend: antidiabetisch, antibakteriell und entzündungshemmend

Neurologie / Gehirn

  • Reduziert Komplikationen die mit Diabetes mellitus verbunden sind


Kardiologie

  • Verbessert die Aufnahme von Glukose in den Herzmuskel

Innere Medizin

  • Beeinflusst die Freisetzung von Inulin und die Aufnahme von Glukose
  • Insulin-sensibilisierend und sezernierend (200 – 300 g Wurzel verringert die Blutzuckerwerte um 18 – 44 %)

Darm:

  • Inulin begünstigt das Wachstum der kommensalen Keimflora im Darm
  • Zunahme der Anaerobier und Lactobacillus-Spezies, sowie Senkung der Ammoniakwerte im Darm
  • regelmäßige Inulin-Aufnahme scheint das Risiko für Darmkrebs zu senken
  • Inulin senkt Lipoprotein- und Cholesterinspiegel (Topinampur, Chicoree, Cichorium, Löwenzahn, Artischocke, Lauch, Schwarzwurzel)
  • Gastritis mit Leber/Galle-Beteiligung und Pfortaderstau
  • den Gallenfluß fördernd, entgiftet: Schwermetalle (Blei, Quecksilber)
  • bei Appetitlosigkeit, dyspeptischen Beschwerden (Kommission E)
  • lindert Blähungen

TEM: „Verschleimung der Verdauungsorgane“: Appendizitis, Peritonitis (add on)

Haut

Durch Regulierung des KH-Stoffwechsels:

  • bei Furunkel, Flechten, Ekzem
  • zur Unterstützung der Wundheilung
  • Bei Augenbrauen Haarausfall: Saft einreiben

Orthopädie / Rheumatologie

  • Entgiftend (Gallenproduktion anregend)
  • unterstützt Rheumatherapie und Gichtbehandlung
  • entzündungshemmend
  • Hüft- und Kniearthrose (Osteochondritis): tgl. 600 mg Extrakt: Besserung bei 9 von 10 Patienten in 1 Monat

Immunologie / Allergologie

  • Extrakt wirkt antimikrobiell gegen Prevotella intermedia (parodonto-pathogenes Bakterium): Mundspülung
  • auch gegen Streptococcus mutans und Actinomyces naeslundii:
  • dadurch Karies- und Gingivitis hemmend
  • verhindert eine Biofilmbildung: gegen Plaquebildung
  • Pollenallergie
  • chron. Darmschleimhautreizung
  • chron. Blinddarmreizung
  • chron. Diverticulitis
  • Mb. Crohn, Colitis ulc.: morgens nüchtern als Tee
  • anticarcinogen: Inulin als Probiotika unterstützt das Wachstum der Milchsäure- und Bifidus Bakterien


Psyche

Unterstützt den Tryptophan Aufbau:

  • bei Melancholie, Kummer, Sorgen, Ärger

Durch die unterstützende Bitterwirkung:

  • bei Antriebslosigkeit, Anspannung, Nervosität

Dosierung / Anwendungsform

Tgl. 3 Tassen zu je 1 TL Droge, 5 – 7 Minuten ziehen lassen, vor den Mahlzeiten trinken
Tinktur: 3 x 5 – 10 Tropfen

Fertigprodukte:
z.B. Blauwarten Bio Mastitabs, Inulin Pulver

Nebenwirkung / Kontraindikation

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, keine bekannt
Selten allergische Hautreaktionen (Korbblütler)



Weitere Pflanzen aus dem Fachgebiet: Dermatologie

Rechtlicher Hinweis
Die Seite befindet sich im Aufbau und die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Inhalte dienen ausschließlich der Erstinformation der Nutzer. Die Inhalte können keine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt ersetzen.